Nachhaltiges Wirtschaften

Wenn wir die Erde für uns selbst und für nachfolgende Generationen lebenswert erhalten wollen, müssen Industrie und Privathaushalte gleichermaßen nachhaltig wirtschaften. Da das nur global wirklich Erfolge bringt, ist das Unterfangen sicherlich die größte Herausforderung der Moderne für die Menschheit. Ziel ist es, den Lebensstandard nicht spürbar zu verringern und dabei gleichzeitig weniger Ressourcen zu verbrauchen und weniger Schadstoffe zu produzieren. Da beispielsweise der Ausstoß von CO2 bereits in den Haushalten beginnt und sich bis zu den großen Industriekonzernen der Welt fortführt und Schadstoffe ebenfalls in kleinen und großen Mengen überall auf der Welt produziert werden, müssen Konzepte entwickelt werden, die nachhaltiges Wirtschaften auf alle drei Ebenen erlauben.

Soziale, ökonomische und ökologische Nachhaltigkeit greifen ineinander und nur wenn es gelingt überall Prozesse zu entwickeln, die umweltschonend und für alle Menschen auch sozial verträglich sind, hat unser Planet und damit die Menschheit eine Chance auch in einigen hundert Jahren noch zu bestehen. Die Politik befasst sich weltweit mit diesem Thema und in verschiedenen Gipfeltreffen werden Maßnahmen und Regelungen besprochen, die in einem jeweils festgelegten Zeitplan umgesetzt werden sollen. Die finanziellen Mittel spielen dabei eine große Rolle, denn das Umrüsten auf nachhaltiges Wirtschaften fordert auf allen Ebenen erst einmal Investitionen. Anlagen, die Restwärme verwerten, müssen gebaut werden, die internen Prozesse in Unternehmen benötigen Umformungen und auch in den Köpfen muss ein Umdenken erfolgen.

Jeder Bürger kann in allen seinen Lebensbereichen nachhaltig wirtschaften und damit seinen Teil dazu beitragen, den Planeten auch für nachfolgende Generationen zu erhalten. Netzwerke entstehen zwischen großen Unternehmen, die Nachhaltigkeit ganz oben auf ihrem Plan stehen haben und auch politische Entscheidungen werden in Hinsicht auf die Förderung nachhaltiger Prozesse getroffen. Die Vertreter der Nationen versuchen bei Treffen immer wieder neue Denkanstöße zu liefern und viele private Initiativen sind bemüht, den Gedanken für nachhaltiges Wirtschaften in den Köpfen der Menschen wachzurufen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *