Kategorie-Archiv: Blog

Der Qualitätsanspruch an ökologische Bettwaren

Ein ökologisches Denken kann in vielen Bereichen sehr hilfreich und nützlich sein, unter anderem gibt es auch verschiedene Produkte, die nach ökologischen Vorgaben hergestellt werden. Zum Beispiel Bettwaren, die sich interessierte Kunden mittlerweile auch im Internet bestellen können.

Um als ökologisches Produkt verkauft werden zu können, werden die jeweiligen Waren gründlich getestet und müssen dabei diverse Qualitätskriterien erfüllen. Die jeweiligen Bettwaren müssen quasi frei von Schadstoffen sein, um ein entsprechendes Gütesiegel für den Verkauf zu erhalten.

Weiterlesen →

Streitpunkt Energieumlage: Zahlen kleine Unternehmen drauf?

Die Energiewende ist beschlossene Sache nur wie sie vollzogen werden soll, weiß keiner so genau. Städte und Gemeinden suchen händeringend nach Standorten für Windräder oder Solaranlagen und kleine Firmen versuchen ihre Restwärme in Energie umzuwandeln, doch ihre Bemühungen werden zum Teil finanziell nicht honoriert, weil die Energieumlage die Vorteile auffrisst. Die Umlage soll einen Teil der Kosten für die Energiewende abfangen und neben den privaten Haushalten muss auch die Wirtschaft diese Gebühr entrichten. Doch einige große Konzerne sind von der Energieumlage befreit, während andere sie bezahlen müssen und so ist es nur verständlich, dass vor allem kleine und mittelständische Unternehmen sich gegen die Mehrkosten wehren wollen.

Weiterlesen →

Umweltplakette in Bayern

Bereits 2008 wurden erstmals in den Städten Berlin, Köln und Hannover Umweltzonen eingerichtet. Mittlerweile gibt es jedoch zahlreiche weitere Städte in Deutschland, in denen nur Fahrzeuge mit einer entsprechenden Umweltplakette erlaubt sind. Was Bayern betrifft, so gibt es Umweltzonen derzeit in den Städten München, Augsburg und Neu-Ulm. Alle betreffenden Bereiche müssen hier mit einem speziellen Verkehrszeichen als Umweltzone gekennzeichnet werden. Ein weiteres Zusatzzeichen gibt Auskunft darüber, welche Fahrzeuge in der jeweiligen Umweltzone zugelassen sind. Wer mit seinem Fahrzeug ohne eine entsprechende Plakette in einer Umweltzone angetroffen wird, der bezahlt hierfür ein Bußgeld in Höhe von 40 Euro und dazu gibt es noch einen Punkt in der Verkehrssünderkartei in Flensburg. Aus diesem Grund sollten sich Autofahrer rechtzeitig über die bestehenden Umweltzonen informieren und eine entsprechende Umweltplakette schnell auch besorgen. Danke der großen Community wird diese zumeist innerhalb kürzester Zeit beantwortet. Dazu gibt es hier stets auch eine Vielzahl weiterer nützlicher Informationen rund um das Thema Umwelt.

Weiterlesen →

Die Forschung an der TU in München

Die TUM gehört zu den deutschen Exellenzuniversitäten und damit zu den forschungsstärkten Universitäten in Europa. Sie ist die einzige Technische Universität Bayerns und ist in das Elitenetzwerk Bayern eingebunden. 2006 wurde sie als eine der ersten drei Universitäten in die Förderlinie Zukunftskonzept der Exzellenzinitiative aufgenommen und konnte diesen Titel im Jahr 2012 verteidigen. Geforscht wird an der Technischen Universität in München in folgenden Bereichen:

• Umwelt & Klima

Weiterlesen →

Günstige Strompreise auch bei Ökostrom

„Öko“ ist ein Wort, das in den letzten Jahren beim deutschen Wortschatz geläufig geworden ist. So ist es ganz natürlich, dass das Wort „Öko“ auch den Energiebereich erreicht hat. Als Ökostrom wird der Strom bezeichnet, der mithilfe der Kraft der Natur gewonnen wird – Sonnenenergie, Windenergie und die Energien aus Wasser und Erde.

Günstigen Ökostrom im Internet finden

Ebenso wie beim herkömmlichen Strom stehen auch im Internet für Ökostrom der Preisvergleich und der Stromrechner auf den einschlägigen Webseiten zur Verfügung (wie zum Beispiel Toptarif.de). Mit dem Preisvergleich kann der Verbraucher viel Geld sparen, das er dann anderweitig zur Verfügung hat.

Weiterlesen →

Was versteht man unter grünen Banken?

Bei sogenannten „grünen Banken“ handelt es sich um Banken, die ihre Geldgeschäfte nicht nur fair und ethisch, sondern zudem auch ökologisch durchführen. In Deutschland gibt es derzeit genau vier Banken, die auf diese Art und Weise ihre Geschäfte verrichten. Je nach Bank werden auch unterschiedliche Konditionen angeboten. Während die eine Bank nur Geldkredite und Tagesgeldkonten anbietet, stellt eine andere Bank wiederum Geschäftskonten zur Verfügung. Da sich in den letzten Monaten immer mehr negative Schlagzeilen bezüglich Banken breit machen, suchen immer mehr Menschen nach einer Bank, der sie vertrauen können. Banken konnten in den letzten Jahren sehr viel spekulieren und oft hat sich dies nicht gerade als Vorteil erwiesen.

Weiterlesen →

Umweltschutz und Geldanlagen lassen sich vereinen

Wer Geld anlegen will, möchte möglichst hohe Renditen erwirtschaften und alles andere ist unwichtig – so dachte man noch vor einigen Jahren, doch inzwischen wollen die Anleger mehr als kleine Risiken und hohe Erträge. Sie wünschen sich Anlagemöglichkeiten, bei denen ihr Geld für eine bessere Zukunft eingesetzt wird und dabei steht der Umweltschutz an erster Stelle. Wo klassische Banken noch zu wenig Angebote haben, können sogenannte Öko-Banken heute schon genau das bieten, denn sie arbeiten nach einem ganz besonderen Konzept.

Weiterlesen →

Ist Öko-Strom auch rentabel?

Bund und Länder haben vor nicht allzu langer Zeit eine Kürzung der Einspeisevergütungen für Solaranlagen beschlossen. Dadurch beträgt die Vergütung bei kleinen Anlagen bis zu 10 Kilowatt aktuell nur noch 18,92 Cent pro Kilowattstunde. Diese werden jedoch weiterhin für volle 20 Jahre garantiert.

Trotz der Kürzung ist die Nutzung von eigenem Ökostrom durch Photovoltaikanlagen für Hausbesitzer nach wie vor sehr rentabel, da die Preise für die Anlagen deutlich gesunken sind und die Energiepreise im Gegenzug angestiegen sind. So bringt jede verbrauchte Kilowattstunde Strom eine Ersparnis von etwa 24 Cent. Hausbesitzer sollten allerdings im Vorfeld einige wichtige Punkte beachten, wenn es um den Einbau bei einer rentable Photovoltaikanlagen geht.

Weiterlesen →

Öko-Banken in Deutschland

Die konventionellen Finanzhäuser haben starke Konkurrenten bekommen, denn die Öko-Banken in Deutschland gewinnen immer mehr Kunden. Was die neuen Institute den alten voraushaben, ist schnell erklärt, denn eine Öko-Bank vergibt Kredite nicht jedem solventen Interessenten, sondern sie unterstützt gezielt Vorhaben, die ökologisch sinnvoll und damit zukunftsweisend sind.

Die Grundsätze der Öko-Banken

Nachhaltigkeit, moralische und ethische Aspekte sind für die Öko-Banken wichtig und damit werden die Institute nicht nur bei allen Kreditnehmern, die nachhaltig wirtschaften wollen, zum Wunschpartner, sondern auch bei vielen Anlegern. Extrem hohe Renditen stehen nicht mehr überall im Fokus der Anleger, denn sie wollen lieber wissen, dass ihre Mittel für Projekte verwendet werden, die sozial, ethisch und ökologisch sinnvoll sind. Natürlich bieten die Öko-Banken wie ihre klassische Konkurrenz auch Aktienfonds, Direktbeteiligungen und festverzinsliche Wertpapiere an, doch jeder Anbieter in diesem Sektor hat feste ökologische Schwerpunkte, nach denen gehandelt wird. Auch strukturelle Kriterien bestimmen darüber, welche Unternehmen finanziell unterstützt werden und Transparenz gehört zu den Grundvoraussetzungen für alle, die einen Kredit bei einer Öko-Bank erhalten wollen.

Weiterlesen →

Solarenergie und Photovoltaik

Wer seinen Strom mittels einer eigenen Photovoltaik-Anlage erzeugt, der tut nicht nur etwas für die Umwelt und gegen den Klimawandel, sondern macht sich gleichzeitig auch unabhängig von steigenden Energiepreisen. Vergleicht man beispielsweise die letzten zehn Jahre, so sind die Preise beim Strom hier um durchschnittlich 6 Prozent pro Jahr gestiegen. Alleine zu Beginn dieses Jahres haben die Stromanbieter ihre Preise im Schnitt um 7 Prozent angehoben. Wird jedoch mehr Strom produziert als benötigt, so wird dieser in das öffentliche Stromnetz eingespeist und hierfür erhalten Betreiber einer Photovoltaik-Anlage eine für 20 Jahre garantierte Abnahmevergütung. Diese Regelungen sind im Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) verankert. Zusätzlich gibt es aber auch die Möglichkeit, eine Vergütung für den selbst verbrauchten Strom in Anspruch zu nehmen. Wie hoch die Förderung genau ausfällt, ist dabei allerdings von verschiedenen Faktoren abhängig.

Weiterlesen →