Ist Öko-Strom auch rentabel?

Bund und Länder haben vor nicht allzu langer Zeit eine Kürzung der Einspeisevergütungen für Solaranlagen beschlossen. Dadurch beträgt die Vergütung bei kleinen Anlagen bis zu 10 Kilowatt aktuell nur noch 18,92 Cent pro Kilowattstunde. Diese werden jedoch weiterhin für volle 20 Jahre garantiert.

Trotz der Kürzung ist die Nutzung von eigenem Ökostrom durch Photovoltaikanlagen für Hausbesitzer nach wie vor sehr rentabel, da die Preise für die Anlagen deutlich gesunken sind und die Energiepreise im Gegenzug angestiegen sind. So bringt jede verbrauchte Kilowattstunde Strom eine Ersparnis von etwa 24 Cent. Hausbesitzer sollten allerdings im Vorfeld einige wichtige Punkte beachten, wenn es um den Einbau bei einer rentable Photovoltaikanlagen geht.

Wann sich die Photovoltaik lohnt

Alle Eigenheimbesitzer können bereits auf relativ einfache Art und Weise kalkulieren, in welchen Fällen sich der Einbau einer eigenen Photovoltaikanlage für sie lohnt. Für die Berechnung der möglichen Rendite sind neben dem Eigenverbrauch vor allem die Einspeisevergütung, die Anschaffungskosten sowie die jährlichen Betriebskosten entscheidend. Laut einer Empfehlung der Stiftung Warentest sollten die Betriebskosten mit etwa 1,5 Prozent des Anlagenpreises angesetzt werden. Bei Einfamilienhäusern kommen in den meisten Fällen kleine Anlagen mit einer Leistung von 5 Kilowatt Peak zum Einsatz. Diese können bei guten äußerlichen Bedingungen bis zu 1000 Kilowattstunden Strom pro Kilowatt liefern. Pro Kilowatt Peak muss mit Anschaffungskosten von etwa 200 Euro gerechnet werden. Generell lässt sich sagen, dass die Rentabilität mit der Höhe des Eigenverbrauchs steigt und so bleiben Photovoltaikanlagen auch in Zukunft trotz sinkender Einspeisevergütungen durchaus rentabel. Allerdings wird die Rendite künftig eher über die Ersparnisse beim Eigenverbrauch erzielt und weniger mit den Einspeisungen des nicht benötigten Stroms. Da auch in Zukunft mit steigenden Energiepreisen zu rechnen ist, verkürzt sich auch der Zeitraum, in dem sich die Anschaffungskosten wieder amortisiert haben.

Dazu kommt natürlich der hohe Nutzen den Photovoltaikanlagen für die Umwelt erbringen. Gerade in Zeiten globaler Erwärmung tragen die Anlagen wesentlich zur Reduzierung des CO2 Ausstoßes bei.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *